Streifenfreie Fenster – So klappt es im Handumdrehen

streifenfreie fensterDer Frühling steht vor der Tür, wir alle kennen das – der Winter hat seine Spuren auf den Fenstern und Fensterbänken hinterlassen.

Nun wird es Zeit die Fenster wieder glänzend und streifenfrei zu bekommen.

Wir haben für dich die 6 besten Tipps und Tricks für blitzblanke und streifenfreie Fenster gesammelt.

6 Tipps für streifenfreie Fenster

1. Essig

Altbewährt und aus keinem Haushalt wegzudenken: Essig ist der Nr. 1 Haushaltsreiniger, wenn es um Sauberkeit und Hygiene geht. Er reinigt nicht nur gründlich, er entfernt auch noch unangenehme Gerüche und wirkt antibakteriell.

Wie putze ich meine Fenster richtig mit Essig?

Ganz einfach: Du benötigst einen Eimer, den füllst du mit lauwarmen Wasser bis zur Hälfte und gibst einen kräftigen Schuss Essig (Tafelessig oder Essigessenz aus dem Supermarkt) dazu. Zum Putzen benötigst du dann nur noch einen sauberen Putzlappen. Anschließend putzt du die Fenster noch mit einem fusselfreien Tuch, beispielsweise mit einem Geschirrtuch und polierst somit die Fenster gleich mit.

2. Zitronensäure

Auch Zitronensäure kann zum Fensterputzen verwendet werden. Sie ist eine gute Alternative zum Tafelessig oder zur Essigessenz und entfernt schonend Schmutz und Kalkreste. Am besten verwendest du das Zitronensäurenpulver oder die flüssige Variante aus dem Drogeriemarkt.

Wie reinige ich meine Fenster mit Zitronensäure?

Du benötigst wieder einen Eimer, den füllst du mit lauwarmen Wasser bis zur Hälfte und gibst 3 Esslöffel Zitronensäurenpulver oder flüssige Zitronensäure dazu. Am Ende brauchst du nur noch einen nassen Putzlappen und ein fusselfreies Tuch zum Nachwischen und Polieren.

Streifenfreie Fenster Symbolbild

Keine Lust auf Putzen? Sieh dir unsere Bestseller in der Kategorie „Fensterputzroboter“ an!

3. Schmierseife

Schmierseife wird auch als die grüne Seife bezeichnet und ist biologisch abbaubar. Du bekommst sie im Reformhaus oder im Drogeriemarkt. Die pflanzliche Schmierseife wird seit jeher als Reinigungsmittel verwendet und ist ein Klassiker unter den umweltfreundlichen Putzmitteln.

Wie verwende ich Schmierseife als Fensterputzmittel?

Du löst einen kräftigen Schuss Schmierseife in einem halben Liter lauwarmen Wasser auf und verwendest anschließend ein Microfasertuch. Das Tuch sollte nicht nass, sondern feucht sein. Nach dem ersten Durchgang, wischst du noch einmal mit einem feuchten und sauberen Putztuch nach. Zu guter Letzt nimmst du am besten ein Geschirrtuch oder eine einfache Küchenrolle und wischst noch einmal alles trocken.

4. Spülmittel und Glasreiniger

Die Klassiker unter den Fensterputzmitteln sind vor allem Spülmittel und Glasreiniger aus dem Drogeriemarkt oder dem Supermarkt. Als Spülmittel eignen sich das Klarspülmittel für den Geschirrspüler oder das herkömmliche Spülmittel mit dem du das Geschirr spülst.

Wie putze ich meine Fenster mit Spülmittel und Glasreiniger?

Du füllst einen Eimer mit lauwarmen Wasser bis zur Hälfte und gibst 3 Spritzer Spülmittel dazu. Mit einem Putzlappen reinigst du die Fenster, das Putzwasser sollte 2 bis 3 Mal gewechselt werden. Zuletzt wischst du mit einem sauberen Geschirrtuch nach.  Anschließend polierst du die Fenster mit einem neuen Tuch, beispielsweise einem Microfasertuch und sprühst ein wenig Glasreiniger darauf. Und noch ein Tipp: statt Küchenrolle, einem Geschirrtuch oder Microfasertuch, kannst du auch eine ausrangierte Nylonstrumpfhose zum Polieren verwenden. Dadurch erhalten die Fenster einen besonderen Glanz!

5. Leinöl

LeinölLeinöl ist nicht nur gesund, sondern eignet sich auch für die Fensterreinigung und zwar besonders bei matten Scheiben. Mithilfe des Leinöls bekommen diese ihren Glanz zurück.

Wie wirkt Leinöl als Fensterputzmittel?

Du gibst eine kleine Menge Leinöl auf ein trockenes Baumwolltuch und verteilst es auf dem Fenster. Anschließend wischst du das überschüssige Öl, bzw. den Schmutz mit einem sauberen Baumwolltuch ab. Am Ende kannst du noch mit einer Küchenrolle nachpolieren. Falls noch Schmutzreste auf dem Fenster haften, kannst du gerne ein wenig Essig auf die Küchenrolle auftragen.

6. Schwarzer Tee

Richtig gelesen, auch Schwarzer Tee kann zum Fensterputzen verwendet werden. Die Gerbstoffe aus dem Tee lösen einfach und effektiv Nikotin und Fett von den Fenstern.

Wie putze ich meine Fenster mit Schwarzem Tee?

Du kochst eine Kanne Tee mit ca. 2 Teebäuteln Schwarzen Tee und lässt den Tee komplett auskühlen. Anschließend gibst du den Tee in einen Eimer und nimmst ein fusselfreies Putztuch, beispielsweise ein Baumwolltuch und reinigst die Fenster damit. Anschließend polierst du die Fenster noch mit einem trockenen Geschirrtuch.

Ein Tipp noch zum Schluss: Die Fenster sind am besten zu reinigen, wenn es keine direkte Sonneneinwirkung gibt, da dadurch die Fenster zu schnell trocknen und anschließend wieder Schlieren und Streifen entstehen.

Eine kurze Zusammenfassung mit weiteren Tipps und Tricks für blitzblanke Fenster, gibt es auch hier zum Nachlesen.

Und für alle, die nicht selbst Hand anlegen wollen, haben wir eine praktische Übersicht über die neuesten Fensterputzroboter erstellt, diese übernehmen für euch das Putzen im Alleingang.