Saugroboter im Jahr 2019: Der Stand der Dinge

Saugroboter im Jahr 2019: Stand der Dinge

Durch den immer größer werdenden Trend der Digitalisierung und Automatisierung entwickeln sich auch die Saugroboter mit der Zeit immer weiter. Mit vielen neuen Innovationen und technischen Strukturen werden die Roboter zu einer zunehmend beliebteren Lösung im Haushalt, wenn es um die Vereinfachung der vorhandenen Strukturen geht.

Aber wie genau haben sich die Saugroboter mit der Zeit entwickelt und was ist nun im Jahr 2019 eigentlich der Stand der Technik?


Seit wann gibt es Saugroboter?

Seit wann gibt es Saugroboter?Bereits seit 1997 gibt es Saugroboter, durch die der schwedische Hersteller Electrolux damals ein neues Zeitalter auf dem Gebiet der Automatisierung eingeläutet hat.

Durch integrierte Ultraschallsensoren konnte auch das erste Gerät damals schon Hindernisse erkennen und Beschädigungen durch frühzeitige Überprüfungen vermeiden. Auch das selbstständige Zurückkehren zur Ladestation war bereits damals problemlos möglich, wurde jedoch durch neue Ansätze und Konzepte in den nachfolgenden Jahren zunehmend verbessert.

Dennoch waren die Ausführungen damals keine wirklichen Kassenschlager, weshalb Dyson im Jahr 2001 versuchte, das Konzept in einer besseren Form erfolgreicher zu gestalten. Preislich lag das Gerät allerdings weit über dem Bezahlbaren, weshalb auch dieser Versuch scheiterte.

Erst einige Jahre später schaffte es dann der Hersteller iRobot, mit seinen Saugrobotern wirklich Geld zu verdienen und innerhalb von 10 Jahren mehr als 10 Millionen Ausführungen zu verkaufen. Dieser damit begonnene Trend nimmt auch bis heute noch kein Ende.

Arbeiten nach mehreren Prinzipien

Saugroboter 2019

Um die Geräte auch im Durchschnittshaushalt zu einer beliebten Wahl zu machen, mussten die klassischen Funktionen erweitert werden.

Die Basismodele konnten damals nur mit der Fähigkeit des Saugens und einem eleganten Zurechtfinden im Haus überzeugen, moderne Saugroboter von heute können allerdings bereits viel mehr.

Mittlerweile lassen sich auch technisch konkrete Workflows und Systeme anlegen, denen der Roboter dann folgt, um den klassischen Alltag möglichst wenig zu beeinflussen. So kann das Saugen beispielsweise bequem in der Nacht durchgeführt werden.

Zu den beliebtesten Staubsaugerrobotern

Für noch mehr Komfort blieb es rund um die Geräte allerdings nicht beim Saugen. Auch die Funktion des Wischens wurde in viele Saugroboter integriert, um das Serviceangebot und den Mehrwert ein deutliches Stück zu verbessern. Mittlerweile gibt es daher verschiedenste Produkte, die sich den Wünschen ihrer Kunden anpassen und für eine moderne Handhabung im Alltag sorgen können. So ist für jedes Budget eine geeignete Variante verfügbar, um das Reinigen und Saugen im Haus oder in der Wohnung durch eine gewisse Automation zu vereinfachen.

Diese Funktionen stehen zur Verfügung

Saugroboter mit AppNeben dem klassischen Saugen und Wischen bieten die Saugroboter mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, die Funktionsweise so exakt wie möglich einzustellen.

Definierte Zeitpläne, abgesteckte Umgebungen und feste Ladezeiten sind nur einige der vielfältigen Möglichkeiten, um die Systeme entsprechend der neuen Technik auszurüsten. Die Ausstattung ist allerdings bei jedem Gerät wieder vollkommen anders, weshalb auch die Fülle des Angebots rund um die Saugroboter von Jahr zu Jahr weiter steigt.

Die größten Unterschiede gibt es hierbei zwischen der Saugleistung, der Navigationsfähigkeit und dem Geräuschpegel. Viele Geräte sind mittlerweile kaum noch zu hören, andere sind in dieser Hinsicht noch nicht vollständig optimiert.

Zum Staubsaugerroboter Vergleich

Auch das Vorurteil, dass Saugroboter den fiesen Dreck nur umherschieben würden, ist bei den meisten Ausführungen mittlerweile vollkommen überholt, da die Roboter mit hohen Saugstärken überzeugen. Gemeinsam mit einer optimierten und vollständig integrierten Sensortechnik ist es daher problemlos möglich, immer die Kontrolle zu behalten.

Das macht die modernen Saugroboter so beliebt

Es sind nicht immer die facettenreichen Fähigkeiten, die auch in diesem Jahr für einen globalen Verkaufsanstieg in den ersten beiden Quartalen sorgen konnten.

Ein Grund für die Verbesserung der Verkaufszahlen ist das immer individuellere und größere Angebot, durch das für jeden Haushalt die richtige Umsetzung geboten wird. In verschiedenen Größen, Formen, Farben und Stärken gibt es eigentlich keine Situation, in denen die Geräte nicht durch praktischen Nutzen überzeugen, weshalb sie sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen.

 Auch die Innovationssprünge konnten mit Sicherheit einen großen Teil zum heutigen Erfolg beitragen, da sich die Saugroboter auf dieser Grundlage immer weiterentwickelt haben.

 Vor dem damals erschienenen Saugroboter von iRobot war das Preis-Leistungs-Verhältnis beispielsweise noch sehr schwach, da es das Budget der klassischen Haushalte schlicht nicht erreichen konnte.

 Mit zunehmend längeren Funktionszeiten, einer besseren Navigation und Verbesserungen der künstlichen Intelligenz wurden die Produkte jedoch immer beliebter und durch die größere Nachfrage auch deutlich preiswerter.

Zunehmend mehr Verknüpfungen mit digitalen Ansätzen

Durch die Entwicklungen und Optimierungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz sowie Machine Learning stehen den Herstellern viele neue Funktionen zur Verfügung.

Durch diese lassen sich die einprogrammierten Abläufe automatisch entsprechend der Umgebung verbessern, sodass auch der Komfort durch eine Vielzahl von Anwendungen immer weiter optimiert werden kann. Auch die Sensoren werden hierbei immer ausgereifter, sodass eine Unterscheidung zwischen wirklichen Gefahren und den täglichen Problemen des Alltags möglich wird.

Saugroboter Stand der Dinge AutomatisierungDas Ziel einer derart automatisierten Möglichkeit für die Reinigung des Hauses ist, den Nutzern möglichst viel Aufwand zu ersparen.

Vor allem in der Vergangenheit war dies durch kleinere Schwierigkeiten wie das Erreichen von Ecken, das Befahren von Teppichen und das Halten vor Abgründen nicht immer so einfach. Bis zum Jahr 2019 haben sich diese Probleme allerdings fast vollständig lösen lassen, sodass die Verwendung der Systeme immer sicherer und vor allem komfortabler möglich wird.

Stetig steigende Nachfrage

Die derzeit führenden Hersteller stehen derzeit vor der Herausforderung, neue Innovationen bieten zu müssen, um die bereits vorhandenen Geräte positiv zu ergänzen.

Problematisch ist hierbei, dass nicht die typischen Anbieter im Elektro-Bereich derzeit mit ihren Systemen führend sind, sondern noch immer der US-amerikanische Hersteller iRobot mit seinen Produkten den Ton angibt. Für die Konkurrenz stellt dies den Ansatz dar, selbst in die Entwicklung neuer Systeme zu investieren, weshalb sich in Zukunft noch effizientere und modernere Systeme erwarten lassen.

Zu den beliebtesten Staubsaugerrobotern

Auch beim aktuellen Stand der Technik ist die Nachfrage allerdings unverändert hoch, da die Geräte in vielen Haushalten zu einer immer beliebteren Ergänzung werden. Nicht immer führen die Saugroboter zwar auch zum gewünschten Ergebnis, durch die Entlastung des ausbleibenden Saugens sind vor allem gestresste Familien zunehmend entspannter und vertrauen die Reinigung der Wohnung der technischen Systemlösung. Auf dieser Grundlage wird auch weiterhin zu erwarten sein, dass die Nachfrage auf dem Markt der Saugroboter zunehmend ansteigen wird.


Die Zukunft: Mehr Automation beim Saugen

Wer sich somit nun selbst dazu entscheidet, seinen Haushalt durch den Kauf eines modernen Saugroboters zu bereichern, sollte auf eine vollwertige Verfügbarkeit der wichtigsten Funktionen achten.

Auch wenn mittlerweile viele Innovationen durch die Hersteller angeboten werden, sind auch heute noch schwächere Geräte erhältlich, die noch nicht entsprechend der neuen Technik optimiert wurden. Auf diese sollte allerdings verzichtet werden, wenn die Verbesserung der Arbeitsstrukturen und die Vereinfachung der Systeme das Ziel ist.

Die modernen und gleichzeitig preiswerteren Geräte verkaufen sich auf dieser Grundlage natürlich auch am besten, weshalb es sich durchaus lohnen kann, auf eine derartige Umsetzung für den Haushalt zurückzukommen.

Zum Staubsaugerroboter Vergleich

Im Jahr 2019 ist durchaus eine gewisse Qualität vorhanden, die zwar noch Raum für Optimierungen lässt, jedoch vor allem für moderne Haushalte zu einer immer besseren Lösung wird. Mit dem richtigen Produkt lässt sich daher schnell und sicher für die gewünschte Entlastung beim Saugen und Wischen sorgen, um selbst von einer zunehmenden Automation im Haushalt zu profitieren.