Was muss ein Saugroboter können? – Infografik

Beim Kauf eines Saugroboters muss man auf viele Attribute achten: Dazu gehören die Akkulaufzeit, Saugkraft oder Navigation. Jedes Gerät hat andere Leistungsdaten. Für die Hilfe beim Kauf haben wir eine Infografik zum Thema „Was muss ein Saugroboter können?“ erstellt. Klicke aufs Bild, um es in voller Größe in einem neuen Tab zu öffnen.

 

Infografik: Was muss ein Staubsaugerroboter können? Gute Navigation, lange Akkulaufzeit, starke Saugkraft, Zusatzfunktionen.

Du kannst diese Infografik gerne in deinem Blog verwenden.

<div style="clear:both"><a href="https://putzroboter24.net/staubsaugerroboter_blog/was-muss-ein-saugroboter-koennen-infografik/"><img src="https://putzroboter24.net/wp-content/uploads/2016/11/infografik_was_muss_ein_staubsaugerroboter_koennen.png" title="Was muss ein Saugroboter können?" alt="Was muss ein Saugroboter können" border="0" /></div>
<div>Vielen Dank an <a href="https://putzroboter24.net">Putzroboter24</a></div>

Was muss ein Saugroboter können? Der Text zur Grafik

Saugtechnik

Auch wenn der Sauger perfekt durch die Wohnung navigiert: Die Saugtechnik ist entscheidend! Je besser und stärker der Vakuum-Effekt, desto mehr Staub wird in den Auffangbehälter gesaugt. Viele Hersteller verwenden patentierte und innovative Techniken, um den Staub in den Behälter zu bringen. Vor dem Kauf solltest du außerdem überprüfen, ob der Sauger für dein Umfeld geeignet ist. Wenn du ein Haustier hast, solltest du beispielsweise nach einem Sauger suchen, der eine spezielle Technik für Tierhaare hat.

Navigation

Neben dem Saugmechanismus gehört auch das Navigationssystem zu den wichtigsten Komponenten eines Saugroboters. Hierbei ist vor allem wichtig, dass das Gerät nicht planlos durch den Raum fährt. Moderne Saugroboter erstellen mit einer integrierten Cam eine Map des Raumes und wissen jederzeit, wo sie sich gerade befinden. Damit finden sie dann beispielsweise selbstständig die Aufladestation und wissen, welche Bereiche noch nicht geputzt sein.

Akkulaufzeit

Je stärker der Akku, desto länger kann das Gerät saugen, bis es wieder geladen werden muss. Bei Robotern mit guter Navigation ist die Akkulaufzeit nicht so wichtig, da das Gerät automatisch zur Station findet. Nachdem die Batterie vollgeladen ist, kehrt der Robo zu dem Ort zurück, wo er früher aufgehört hat. Die durchschnittliche Akkulaufzeit moderner Saugroboter liegt heutzutage bei ca. 60 Minuten.

Zusatzfeatures

Zu den Extra-Funktionen eines Saugroboters gehört beispielsweise eine Smartphone App, über die man das Gerät steuern kann. Ein bekanntes Beispiel für eine gelungene App hat iRobot mit der iRobot Home App geliefert. Dort werden auch alle wichtigen Infos & Fehlermeldungen angezeigt.

Neben der App bieten viele Hersteller für ihre Roboter sogenannte „Virtual Wall“ Blöcke an. Diese werden aufgestellt und projizieren dann einen unsichtbaren Infrarotkegel in den Raum. Für den Menschen unsichtbar, für den Robotersauger sehr wohl sichtbar. Sobald der Sauger in die Nähe des Infrarotstrahls kommt, dreht er sofort um. Somit kann man dem Gerät verbieten, dass es in bestimmte Bereiche fährt.